Schulungsinitiative Demenz

5-teiliger Grundkurs ab 13. März in Sinzig – Weitere Kurse in

Adenau und Bad Neuenahr

Demenz ist eine der häufigsten Krankheiten im hohen Alter. In Deutschland leben über 1,5 Millionen Menschen und in Rheinland-Pfalz über 74.000 Personen, die betroffen sind. Die Mehrheit dieser Menschen wird derzeitig in der eigenen Häuslichkeit von der Familie versorgt, insbesondere von einer Pflegeperson. Die Betreuung und Begleitung eines verwirrten Menschen hat vielfache Auswirkungen auf die Familie. Nicht nur die körperliche Belastung, sondern gerade die seelische Beanspruchung, wie Hilflosigkeit, Trauer und Aggression, kann nachhaltig das Miteinander beeinträchtigen. Ute Remshagen vom Pflegestützpunkt Bad Neuenahr-Ahrweiler / Grafschaft: „Seit 2005 wird die Schulungsinitiative Demenz von den Beratungs- und Koordinierungs- stellen im Landkreis Ahrweiler durchgeführt, um Angehörige und ehrenamtlich an der Betreuung Interessierte für den Umgang mit demenziell veränderten Menschen zu stärken. Wir laden Sie herzlich zu einem der fünfteiligen Grundkurse ein, die übers Jahr in Sinzig, Adenau und Bad Neuenahr-Ahrweiler angeboten werden.“ Die erste fünfteilige Kursreihe startet am Mittwoch, 13. März 2019, um 18:00 Uhr in Sinzig im Katholischen Pfarrheim St. Peter, Zehnthofstraße 11. Die Folgetermine sind dort immer mittwochs am 20. und 27. März sowie am 3. und 10. April jeweils von 18:00 bis 20:00 Uhr. Die Schwerpunktthemen begleiten die Fachreferenten Dr. med. Gertrud Scheuvens, Bernd Westbomke, Lehrer für Pflegeberufe und Validationsanwender, und Uwe Moschkau vom Betreuungsverein im Diakonischen Werk. Die Leitung dieser Kursreihe liegt in den Händen von Uta Vogel vom Pflegestützpunkt Remagen / Sinzig und Liane Seemann vom Pflegestützpunkt Bad Breisig / Brohltal. Am ersten Abend wird es nach der Einführung in das Schulungsprogramm u.a. um medizinische Aspekte, Krankheitsbilder, Diagnostik, den Verlauf der Erkrankung und die Therapie gehen. Was bedeutet die Veränderung für die Familie? Dieser Frage werden sich die Teilnehmenden am zweiten Abend stellen. Dann wird auch das veränderte Verhalten der Erkrankten thematisiert und wie diese selbst ihre Ent- wicklung wahrnehmen. Damit verbunden sind auch Belastungen und Konflikte, denn es kommt zu neuen familiären Rollenverteilungen. Ganz wichtig ist in diesem Zusammenhang die Frage, wie in dieser unerwarteten Situation der Alltag bewältigt werden kann. Beim dritten Treffen wird über Hilfen im Umgang mit an Demenz erkrankten Menschen gesprochen, wobei auch Kommunikations- und Handlungshilfen zur Aktivierung des an Demenz erkrankten Menschen an die Hand gegeben werden. Bei der vierten Zusammenkunft geht es um den rechten Umgang bei heraus- forderndem Verhalten sowie um das Thema Pflegeversicherung. Am fünften und letzten Abend sind Vorsorgende Maßnahmen und Gesetzliche Betreuung die Themen. Dabei erfahren die Teilnehmerinnen und Teilnehmer, wie sie weitere Unterstützung und Hilfen erlangen können und wo es lokale Beratungs- stellen sowie Betreuungs- und Pflegeeinrichtungen im Kreis Ahrweiler gibt. Noch zweimal wird der fünfteilige Grundkurs in diesem Jahr angeboten und zwar ab dem 8. Mai in Adenau und ab dem 21. August 2019 in Bad Neuenahr-Ahrweiler. Beide Kurse finden immer mittwochs statt. Im Bad Neuenahr-Ahrweiler wird auch ab dem 23. Oktober der vierteilige Aufbau- kurs durchgeführt, zu dem immer mittwochs von 18:00 bis 20:00 Uhr eingeladen wird. Die Schulungsinitiative Demenz im Landkreis Ahrweiler ist ein Gemeinschafts- projekt der Pflegestützpunkte, der rheinlandpfälzischen Pflegekassen und der Alzheimer Gesellschaft Rheinland-Pfalz. Anmeldung und weitere Infos bei den Pflegestützpunkten im Kreis Ahrweiler: Adenau / Altenahr Telefon: 02691 – 30 56 12 Bad Breisig / Brohltal Telefon: 02636 – 80 05 54 Bad Neuenahr-Ahrweiler / Grafschaft Telefon: 02641 – 75 98 50 Remagen / Sinzig Telefon: 02642 – 99 11 56

Schulungsinitiative Demenz

5-teiliger Grundkurs ab 13. März

in Sinzig – Weitere Kurse in

Adenau und Bad Neuenahr

Demenz ist eine der häufigsten Krankheiten im hohen Alter. In Deutschland leben über 1,5 Millionen Menschen und in Rheinland- Pfalz über 74.000 Personen, die betroffen sind. Die Mehrheit dieser Menschen wird derzeitig in der eigenen Häuslichkeit von der Familie versorgt, insbesondere von einer Pflegeperson. Die Betreuung und Begleitung eines verwirrten Menschen hat vielfache Auswirkungen auf die Familie. Nicht nur die körperliche Belastung, sondern gerade die seelische Beanspruchung, wie Hilflosigkeit, Trauer und Aggression, kann nachhaltig das Miteinander beeinträchtigen. Ute Remshagen vom Pflegestützpunkt Bad Neuenahr-Ahrweiler / Grafschaft: „Seit 2005 wird die Schulungsinitiative Demenz von den Beratungs- und Koordinierungsstellen im Landkreis Ahrweiler durchgeführt, um Angehörige und ehrenamtlich an der Betreuung Interessierte für den Umgang mit demenziell veränderten Menschen zu stärken. Wir laden Sie herzlich zu einem der fünfteiligen Grundkurse ein, die übers Jahr in Sinzig, Adenau und Bad Neuenahr-Ahrweiler angeboten werden.“ Die erste fünfteilige Kursreihe startet am Mittwoch, 13. März 2019, um 18:00 Uhr in Sinzig im Katholischen Pfarrheim St. Peter, Zehnthofstraße 11. Die Folgetermine sind dort immer mittwochs am 20. und 27. März sowie am 3. und 10. April jeweils von 18:00 bis 20:00 Uhr. Die Schwerpunktthemen begleiten die Fachreferenten Dr. med. Gertrud Scheuvens, Bernd Westbomke, Lehrer für Pflegeberufe und Validationsanwender, und Uwe Moschkau vom Betreuungsverein im Diakonischen Werk. Die Leitung dieser Kursreihe liegt in den Händen von Uta Vogel vom Pflegestützpunkt Remagen / Sinzig und Liane Seemann vom Pflegestützpunkt Bad Breisig / Brohltal. Am ersten Abend wird es nach der Einführung in das Schulungsprogramm u.a. um medizinische Aspekte, Krankheitsbilder, Diagnostik, den Verlauf der Erkrankung und die Therapie gehen. Was bedeutet die Veränderung für die Familie? Dieser Frage werden sich die Teilnehmenden am zweiten Abend stellen. Dann wird auch das veränderte Verhalten der Erkrankten thematisiert und wie diese selbst ihre Ent- wicklung wahrnehmen. Damit verbunden sind auch Belastungen und Konflikte, denn es kommt zu neuen familiären Rollen- verteilungen. Ganz wichtig ist in diesem Zusammenhang die Frage, wie in dieser unerwarteten Situation der Alltag bewältigt werden kann. Beim dritten Treffen wird über Hilfen im Umgang mit an Demenz erkrankten Menschen gesprochen, wobei auch Kommunikations- und Handlungshilfen zur Aktivierung des an Demenz erkrankten Menschen an die Hand gegeben werden. Bei der vierten Zusammenkunft geht es um den rechten Umgang bei herausforderndem Verhalten sowie um das Thema Pflege- versicherung. Am fünften und letzten Abend sind Vorsorgende Maßnahmen und Gesetzliche Betreuung die Themen. Dabei erfahren die Teilnehmerinnen und Teilnehmer, wie sie weitere Unterstützung und Hilfen erlangen können und wo es lokale Beratungsstellen sowie Betreuungs- und Pflegeeinrichtungen im Kreis Ahrweiler gibt. Noch zweimal wird der fünfteilige Grundkurs in diesem Jahr angeboten und zwar ab dem 8. Mai in Adenau und ab dem 21. August 2019 in Bad Neuenahr-Ahrweiler. Beide Kurse finden immer mittwochs statt. Im Bad Neuenahr-Ahrweiler wird auch ab dem 23. Oktober der vierteilige Aufbaukurs durchgeführt, zu dem immer mittwochs von 18:00 bis 20:00 Uhr eingeladen wird. Die Schulungsinitiative Demenz im Landkreis Ahrweiler ist ein Gemeinschaftsprojekt der Pflegestützpunkte, der rheinlandpfälzischen Pflegekassen und der Alzheimer Gesellschaft Rheinland-Pfalz. Anmeldung und weitere Infos bei den Pflegestützpunkten im Kreis Ahrweiler: Adenau / Altenahr Telefon: 02691 – 30 56 12 Bad Breisig / Brohltal Telefon: 02636 – 80 05 54 Bad Neuenahr-Ahrweiler / Grafschaft Telefon: 02641 – 75 98 50 Remagen / Sinzig Telefon: 02642 – 99 11 56