Tropischer „Urlaub ohne Koffer“ sorgte

für Abwechslung“

Senioren aus Bad Neuenahr-Ahrweiler erholten sich in der

eigenen Stadt

9.8.2018 | Einmal dem Alltag entfliehen ohne Koffer packen und lange Strecken zurücklegen zu müssen. Und abends liegt man wieder im eigenen Bett: Das ist der „Urlaub ohne Koffer“, der von der Beratungsstelle Ehrenamt, Caritasverband Rhein- Mosel-Ahr e.V., dem Mehrgenerationenhaus sowie der Evangelischen und Katholischen Kirche Bad Neuenahr-Ahrweiler für Seniorinnen und Senioren aus dem Stadtgebiet angeboten wurde. Dank der finanziellen Unterstützung des Rotary Clubs Bad Neuenahr-Ahrweiler konnte das Motto umgesetzt werden, „Tourist/in in der eigenen Stadt“ zu sein. 16 Urlauber, der älteste war 91 Jahre alt, erwartete ein abwechslungsreiches Programm, das jeden Tag durch einen geistlichen Impuls von Pfarrer Thomas Rheindorf und Diakon Bernhard Stahl eröffnet wurde. Die tägliche Sitzgymnastik, angeboten von Gisela Querbach und Marlies Erlenbach, brachte die Gruppe in Schwung. Freude hatten die Teilnehmer auch an den „AHR Meisen“, der Seniorentanzgruppe aus Dernau, die unter der Leitung von Leni Großgarten ihr Können zeigten. Und da im Mehrgenerationenhaus gleichzeitig eine Zirkusfreizeit für Kinder stattfand, durften die Urlauber auch die gerade erlernten Kunststücke bestaunen. Für die Kinder eine schöne Erfahrung, als es für ihren Zirkus kräftigen Applaus gab. An einem anderen Tag hieß es „Musik liegt in der Luft“. Ein Potpourri schöner Volkslieder präsentierten Lydia Weißweiler, Gesang, und Michael Funk am Keyboard. Schnell wurden die Musiker durch einen wohlklingenden Chor unterstützt. Da hielt es ein Paar nicht mehr auf den Stühlen und beide wagten ein Tänzchen. Ein weiterer tropischer Urlaubstag führte im klimatisierten, neuen Linienbus in die Barbarossastadt Sinzig. Nach Kaffee und Kuchen genossen die Damen und Herren die Kühle der wunderschönen romanischen Kirche St. Peter, deren bewegte Geschichte ihnen die Sinziger Gemeindereferentin Kerstin Schmidt erschloss. Für das folgende Abenteuer konnten die Urlauber gleich im Mehrgenerationenhaus bleiben. Im Keller befinden sich nämlich einige Aquarien und Terrarien mit seltenen Tieren, über die Winfried Weber vom Verein Scalare e.V., Bad Neuenahr sprach. Auch die Gesellschaftsspiele mit Ingrid Mecklenburg fanden beim „Urlaub ohne Koffer“ regen Anklang. Dankbar zeigten sich die Teilnehmer für den ökumenischen Gottesdienst, den Pfarrer Thomas Rheindorf und Diakon Bernhard Stahl kreativ mit riesigen Seifenblasen und meditativer Musik gestalteten. Den entspannten und heiteren „Urlaub ohne Koffer“ gab es auch dank des ehrenamtlichen Engagements von Elke Barnewold, Inge Klein, Birgit Rheindorf, Annika Mittel und Samuel von Nordheim. Mechthild Haase von der Beratungsstelle Ehrenamt und Marion Surrey vom Mehrgenerationenhaus hatten für die Organisation dieser wunderschönen Tage gesorgt.

Tropischer „Urlaub ohne Koffer“

sorgte für Abwechslung“

Senioren aus Bad Neuenahr-

Ahrweiler erholten sich in der

eigenen Stadt

9.8.2018 | Einmal dem Alltag entfliehen ohne Koffer packen und lange Strecken zurücklegen zu müssen. Und abends liegt man wieder im eigenen Bett: Das ist der „Urlaub ohne Koffer“, der von der Beratungsstelle Ehrenamt, Caritasverband Rhein-Mosel-Ahr e.V., dem Mehr- generationenhaus sowie der Evangelischen und Katholischen Kirche Bad Neuenahr- Ahrweiler für Seniorinnen und Senioren aus dem Stadtgebiet angeboten wurde. Dank der finanziellen Unterstützung des Rotary Clubs Bad Neuenahr-Ahrweiler konnte das Motto umgesetzt werden, „Tourist/in in der eigenen Stadt“ zu sein. 16 Urlauber, der älteste war 91 Jahre alt, erwartete ein abwechslungsreiches Programm, das jeden Tag durch einen geistlichen Impuls von Pfarrer Thomas Rheindorf und Diakon Bernhard Stahl eröffnet wurde. Die tägliche Sitzgymnastik, angeboten von Gisela Querbach und Marlies Erlenbach, brachte die Gruppe in Schwung. Freude hatten die Teilnehmer auch an den „AHR Meisen“, der Seniorentanzgruppe aus Dernau, die unter der Leitung von Leni Großgarten ihr Können zeigten. Und da im Mehrgenerationenhaus gleichzeitig eine Zirkusfreizeit für Kinder stattfand, durften die Urlauber auch die gerade erlernten Kunststücke bestaunen. Für die Kinder eine schöne Erfahrung, als es für ihren Zirkus kräftigen Applaus gab. An einem anderen Tag hieß es „Musik liegt in der Luft“. Ein Potpourri schöner Volkslieder präsentierten Lydia Weißweiler, Gesang, und Michael Funk am Keyboard. Schnell wurden die Musiker durch einen wohlklingenden Chor unterstützt. Da hielt es ein Paar nicht mehr auf den Stühlen und beide wagten ein Tänzchen. Ein weiterer tropischer Urlaubstag führte im klimatisierten, neuen Linienbus in die Barbarossastadt Sinzig. Nach Kaffee und Kuchen genossen die Damen und Herren die Kühle der wunderschönen romanischen Kirche St. Peter, deren bewegte Geschichte ihnen die Sinziger Gemeindereferentin Kerstin Schmidt erschloss. Für das folgende Abenteuer konnten die Urlauber gleich im Mehrgenerationenhaus bleiben. Im Keller befinden sich nämlich einige Aquarien und Terrarien mit seltenen Tieren, über die Winfried Weber vom Verein Scalare e.V., Bad Neuenahr sprach. Auch die Gesellschaftsspiele mit Ingrid Mecklenburg fanden beim „Urlaub ohne Koffer“ regen Anklang. Dankbar zeigten sich die Teilnehmer für den ökumenischen Gottesdienst, den Pfarrer Thomas Rheindorf und Diakon Bernhard Stahl kreativ mit riesigen Seifenblasen und meditativer Musik gestalteten. Den entspannten und heiteren „Urlaub ohne Koffer“ gab es auch dank des ehrenamt- lichen Engagements von Elke Barnewold, Inge Klein, Birgit Rheindorf, Annika Mittel und Samuel von Nordheim. Mechthild Haase von der Beratungsstelle Ehrenamt und Marion Surrey vom Mehrgenerationenhaus hatten für die Organisation dieser wunderschönen Tage gesorgt.