Spende statt Weihnachtspost

Seniorenheim St. Maria-Josef unterstützt „Tafel Ahrweiler“

8.1.2019 | Einen Scheck in Höhe von 250 Euro haben Alfons Busch, Heimleiter vom Seniorenheim St. Maria-Josef, und Pflegedienstleiterin Olga Atamanova der „Tafel Ahrweiler“ überreicht. Gudrun Schimansky, Olga Atamanova, Alfons Busch, Praktikantin Katja Hecker und Christiane Böttcher bei der Spendenübergabe in Ahrweiler. | Foto: E.T. Müller Das Seniorenheim hatte bewusst auf das Versenden von Weihnachtspost verzichtet, „um stattdessen die Tafel und ihre wertvolle Arbeit in der Region zu unterstützen, da wir um den Wert der Tafel für viele hilfsbedürftige, besonders auch ältere Menschen in der Region wissen“, so Heimleiter Alfons Busch. Caritas-Mitarbeiterin Christiane Böttcher, die ehrenamtliche Tafelmitarbeiterin Gudrun Schimansky von der Büro- und Steuerungsgruppe und Praktikantin Katja Hecker bedankten sich herzlich bei Olga Atamanova und Alfons Busch. Christiane Böttcher: „Ihre Spende trägt wesentlich zum Erhalt der ökumenischen Tafel bei, die ganz ohne öffentliche Fördergelder auskommen muss. So können wir auch 2019 weiterhin einwandfreie Nahrungsmittel, die im Wirtschaftsprozess nicht mehr verwendet werden, an Bedürftige verteilen. Darüber hinaus gibt es bei der Tafel plus Angebote, die mit dazu beitragen, die Lebenssituation der Tafelkunden nachhaltig zu verbessern.“

Spende statt Weihnachtspost

Seniorenheim St. Maria-Josef

unterstützt „Tafel Ahrweiler“

8.1.2019 | Einen Scheck in Höhe von 250 Euro haben Alfons Busch, Heimleiter vom Seniorenheim St. Maria-Josef, und Pflege- dienstleiterin Olga Atamanova der „Tafel Ahrweiler“ überreicht. Gudrun Schimansky, Olga Atamanova, Alfons Busch, Praktikantin Katja Hecker und Christiane Böttcher bei der Spendenübergabe in Ahrweiler. | Foto: E.T. Müller Das Seniorenheim hatte bewusst auf das Versenden von Weihnachtspost verzichtet, „um stattdessen die Tafel und ihre wertvolle Arbeit in der Region zu unterstützen, da wir um den Wert der Tafel für viele hilfs- bedürftige, besonders auch ältere Menschen in der Region wissen“, so Heimleiter Alfons Busch. Caritas-Mitarbeiterin Christiane Böttcher, die ehrenamtliche Tafel- mitarbeiterin Gudrun Schimansky von der Büro- und Steuerungsgruppe und Praktikantin Katja Hecker bedankten sich herzlich bei Olga Atamanova und Alfons Busch. Christiane Böttcher: „Ihre Spende trägt wesentlich zum Erhalt der ökumenischen Tafel bei, die ganz ohne öffentliche Förder- gelder auskommen muss. So können wir auch 2019 weiterhin einwandfreie Nahrungsmittel, die im Wirtschaftsprozess nicht mehr verwendet werden, an Bedürftige verteilen. Darüber hinaus gibt es bei der Tafel plus Angebote, die mit dazu beitragen, die Lebenssituation der Tafelkunden nachhaltig zu verbessern.“