Zeitzeuge berichtet vom Krieg

Schülerinnen der Realschule Calvarienberg zeigten sich von

realistischen Schilderungen bewegt

21.2.2019 | Am Anfang stand die Gesprächsreihe „Kriegskinder – Die vergessene Generation“, die insgesamt dreimal Zeitzeugen der Jahrgänge 1930 – 1945 in Bad Neuenahr und Adenau ins Gespräch brachte. Unter der Leitung von Mechthild Haase von der Beratungs- und Koordinierungsstelle Ehrenamt und dem früheren Pastoralreferenten Josef Peter fanden unterschiedlichste Schicksale zusammen. Zum Foto: Zeitzeuge Eberhard Schimansky berichtete den Jugendlichen von seiner Flucht, die er während des Krieges als Neunjähriger erlebt hatte. | Foto: Caritas Allen Beteiligten gemeinsam ist, dass sie Kinder waren, als sie Schreckliches in allen Facetten der Grausamkeit sehen und erleben mussten: Bombardierungen, demütigende Verhältnisse der Armut, Hunger, immer wieder Angst und den Tod als ständigen Begleiter. Einige Zeitzeugen erklärten sich bereit, ihre Erfahrungen nicht für sich zu behalten, sondern an junge Menschen weiterzugeben. Nun fand erneut ein Unterrichts- besuch in den 10er-Klassen der Realschule Calvarienberg in Bad Neuenahr- Ahrweiler statt, wo der Zeitzeuge Eberhard Schimansky freundlich von Geschichtslehrerin Rita Jäschke und den Schülerinnen begrüßt wurde. Die Jugendlichen hörten gebannt zu und waren ergriffen, als sie von der Flucht des damals Neunjährigen mit seiner Mutter und drei jüngeren Geschwistern hörten. Dank Eberhard Schimansky wurde Geschichte greifbar und konnte hautnah nacherlebt werden. Auch Konrektor Christian Bernard zeigte sich nachhaltig sehr beeindruckt und fragte direkt nach einer Wiederholung im nächsten Jahr. Schließlich ergänzt Geschichte zum Anfassen den Unterricht und macht das vermittelte Faktenwissen besser verstehbar. Weitere Infos und Terminvereinbarungen: Mechthild Haase BeKo Ehrenamt – Caritas Ahrweiler Telefon: 02641 – 75 98 60

Zeitzeuge berichtet vom Krieg

Schülerinnen der Realschule

Calvarienberg zeigten sich von

realistischen Schilderungen

bewegt

21.2.2019 | Am Anfang stand die Gesprächsreihe „Kriegskinder – Die vergessene Generation“, die insgesamt dreimal Zeitzeugen der Jahrgänge 1930 – 1945 in Bad Neuenahr und Adenau ins Gespräch brachte. Unter der Leitung von Mechthild Haase von der Beratungs- und Koordinierungsstelle Ehrenamt und dem früheren Pastoralreferenten Josef Peter fanden unterschiedlichste Schicksale zusammen. Zum Foto: Zeitzeuge Eberhard Schimansky berichtete den Jugendlichen von seiner Flucht, die er während des Krieges als Neunjähriger erlebt hatte. | Foto: Caritas Allen Beteiligten gemeinsam ist, dass sie Kinder waren, als sie Schreckliches in allen Facetten der Grausamkeit sehen und erleben mussten: Bombardierungen, demütigende Verhältnisse der Armut, Hunger, immer wieder Angst und den Tod als ständigen Begleiter. Einige Zeitzeugen erklärten sich bereit, ihre Erfahrungen nicht für sich zu behalten, sondern an junge Menschen weiterzugeben. Nun fand erneut ein Unterrichtsbesuch in den 10er-Klassen der Realschule Calvarienberg in Bad Neuenahr-Ahrweiler statt, wo der Zeitzeuge Eberhard Schimansky freundlich von Geschichtslehrerin Rita Jäschke und den Schülerinnen begrüßt wurde. Die Jugendlichen hörten gebannt zu und waren ergriffen, als sie von der Flucht des damals Neunjährigen mit seiner Mutter und drei jüngeren Geschwistern hörten. Dank Eberhard Schimansky wurde Geschichte greifbar und konnte hautnah nacherlebt werden. Auch Konrektor Christian Bernard zeigte sich nachhaltig sehr beeindruckt und fragte direkt nach einer Wiederholung im nächsten Jahr. Schließlich ergänzt Geschichte zum Anfassen den Unterricht und macht das vermittelte Faktenwissen besser verstehbar. Weitere Infos und Terminvereinbarungen: Mechthild Haase BeKo Ehrenamt – Caritas Ahrweiler Telefon: 02641 – 75 98 60