Sozialkaufhaus LISA

— eine Erfolgsgeschichte

27.5.2019 | Das Sozialkaufhaus LISA ist eine einzigartige Kooperation in der Diözese Trier. Gemeinsam mit den Caritas Werkstätten in Sinzig hat der Caritas- verband Rhein-Mosel-Ahr e.V. 2007 das Projekt gestartet mit dem Ziel, Menschen im geschützten Rahmen eine Chance auf dem Arbeitsmarkt zu ermöglichen. Damals konnte noch keiner ahnen, dass sich das Projekt zu einer solchen Erfolgsgeschichte entwickeln sollte. Erfolgreiche Kooperationspartner (von links): Abteilungsleiter Thomas Hoffmann (Caritas Werkstätten), Christiane Böttcher (Caritasverband Rhein-Mosel-Ahr e.V.) und Martin Conrad (Caritas Werkstätten), die das Sozialkaufhaus leiten. Wichtige Bausteine für das erfolgreiche Projekt sind die freundlichen Mitarbeiter, die viel Verständnis für die Probleme und Nöte der Kunden haben. LISA ist zur Freude der Kunden keine Kleiderkammer, sondern ein Kaufhaus, in dem man sich fast jeden Wunsch erfüllen kann. Hier können Kunden für kleines Geld gut erhaltene Kleidungsstücke, Spielwaren und alles für die Wohnung finden. Wichtig für die Kunden ist: Sie empfangen keine Almosen, sie kaufen selbst ein. Christiane Böttcher (rechts) mit Mitarbeiterinnen des Sozialkaufhauses. Die Aufteilung in zwei Verkaufsbereiche hat sich durch die unterschiedlichen Zuständigkeiten der Caritas Werkstätten und der Caritas-Geschäftsstelle Ahrweiler ergeben und trotzdem eint beide das rücksichtsvolle und wertschätzende Miteinander sowie das gemeinsame Denken im Sinne der Kunden und der Beschäftigten der Caritas Werkstätten. Die 25 Beschäftigten werden von den Mitarbeitern beider Bereiche unter Berücksichtigung ihrer jeweiligen Fähigkeiten eingesetzt. LISA steht für „Laden für Integration und soziales Engagement gegen Armut“ und hat sich zu einem Treffpunkt entwickelt. Man spürt beim Betreten des Kaufhauses die familiäre Atmosphäre. Viele Stammkunden gibt es hier, sie kamen bereits nach Bad Breisig, wo LISA 2007 eröffnet wurde, und kommen weiterhin regelmäßig nach Remagen, wo das Sozialkaufhaus 2012 neu eröffnet wurde. Die Kaffeeecke, das günstige Preisgefüge und die freundliche Atmosphäre machen LISA zu einem Wohlfühlort. — Eine Erfolgsgeschichte eben.

Sozialkaufhaus LISA

— eine Erfolgsgeschichte

27.5.2019 | Das Sozialkaufhaus LISA ist eine einzigartige Kooperation in der Diözese Trier. Gemeinsam mit den Caritas Werkstätten in Sinzig hat der Caritasverband Rhein-Mosel- Ahr e.V. 2007 das Projekt gestartet mit dem Ziel, Menschen im geschützten Rahmen eine Chance auf dem Arbeitsmarkt zu ermög- lichen. Damals konnte noch keiner ahnen, dass sich das Projekt zu einer solchen Erfolgsgeschichte entwickeln sollte. Erfolgreiche Kooperationspartner (von links): Abteilungs- leiter Thomas Hoffmann (Caritas Werkstätten), Christiane Böttcher (Caritasverband Rhein-Mosel-Ahr e.V.) und Martin Conrad (Caritas Werkstätten), die das Sozial- kaufhaus leiten. Wichtige Bausteine für das erfolgreiche Projekt sind die freundlichen Mitarbeiter, die viel Verständnis für die Probleme und Nöte der Kunden haben. LISA ist zur Freude der Kunden keine Kleiderkammer, sondern ein Kaufhaus, in dem man sich fast jeden Wunsch erfüllen kann. Hier können Kunden für kleines Geld gut erhaltene Kleidungs- stücke, Spielwaren und alles für die Wohnung finden. Wichtig für die Kunden ist: Sie empfangen keine Almosen, sie kaufen selbst ein. Christiane Böttcher (rechts) mit Mitarbeiterinnen des Sozialkaufhauses. Die Aufteilung in zwei Verkaufsbereiche hat sich durch die unterschiedlichen Zuständig- keiten der Caritas Werkstätten und der Caritas-Geschäftsstelle Ahrweiler ergeben und trotzdem eint beide das rücksichtsvolle und wertschätzende Miteinander sowie das gemeinsame Denken im Sinne der Kunden und der Beschäftigten der Caritas Werk- stätten. Die 25 Beschäftigten werden von den Mitarbeitern beider Bereiche unter Berück- sichtigung ihrer jeweiligen Fähigkeiten eingesetzt. LISA steht für „Laden für Integration und soziales Engagement gegen Armut“ und hat sich zu einem Treffpunkt entwickelt. Man spürt beim Betreten des Kaufhauses die familiäre Atmosphäre. Viele Stammkunden gibt es hier, sie kamen bereits nach Bad Breisig, wo LISA 2007 eröffnet wurde, und kommen weiterhin regelmäßig nach Remagen, wo das Sozialkaufhaus 2012 neu eröffnet wurde. Die Kaffeeecke, das günstige Preisgefüge und die freundliche Atmosphäre machen LISA zu einem Wohlfühlort. — Eine Erfolgsgeschichte eben.