„Tatütata - die Feuerwehr“

Floriansjünger erklärten Vorschulkindern der Kinder-

tagesstätte St. Hildegard ihre Aufgaben

4.11.2019 | Immer wieder beschäftigen sich die Vorschulkinder der integrativen Kindertagesstätte St. Hildegard in Bachem – Caritas Ahrweiler – mit Berufen. Da wird beim Bäcker Teig geknetet, die Polizei aufgemischt oder die Kleinen wollen im Krankenhaus vom Onkel Doktor wissen, wie man einen Verband anlegt. Ende Oktober machte sich der Maxiclub mit seinen Erzieherinnen auf den Weg zur Feuerwehr Bad Neuenahr-Ahrweiler. Mit den Schutzwesten fühlten sich die Kids wie echte Feuerwehrmänner. | Foto: Caritas Die Feuerwehrmänner zeigten ihre Fahrzeuge, die für die Einsätze verschieden bestückt sind mit Werkzeugen und endlos vielen Schläuchen in unterschiedlichen Größen. Dann durften die Kids sogar Schutzwesten und richtige Feuerwehrhelme anziehen. Ganz schön schwer, mehr ging leider nicht. Denn ein komplett mit Uniform, Sauerstoffflasche und Maske ausgerüsteter Feuerwehrmann muss 40 Kilo schleppen. Bis das möglich ist, müssen die Kinder noch viel Spinat essen. Ein besonderes Highlight war es für die Mädchen und Jungen, im Korb mit der Drehleiter hoch in den Himmel zu fahren und über ganz Ahrweiler und Bad Neuenahr zu schauen. Da möchte man doch Feuerwehrmann oder Feuerwehrfrau werden. Über die Jugendfeuerwehr könnte dieser Wunsch in wenigen Jahren Wirklichkeit werden. Ein tolles Erlebnis, für das sich die Kinder und Erzieherinnen herzlich bei der Feuerwehr Bad Neuenahr bedanken.

„Tatütata - die Feuerwehr“

Floriansjünger erklärten

Vorschulkindern der Kinder-

tagesstätte St. Hildegard ihre

Aufgaben

4.11.2019 | Immer wieder beschäftigen sich die Vorschulkinder der integrativen Kinder- tagesstätte St. Hildegard in Bachem – Caritas Ahrweiler – mit Berufen. Da wird beim Bäcker Teig geknetet, die Polizei aufgemischt oder die Kleinen wollen im Krankenhaus vom Onkel Doktor wissen, wie man einen Verband anlegt. Ende Oktober machte sich der Maxi- club mit seinen Erzieherinnen auf den Weg zur Feuerwehr Bad Neuenahr-Ahrweiler. Mit den Schutzwesten fühlten sich die Kids wie echte Feuerwehrmänner. | Foto: Caritas Die Feuerwehrmänner zeigten ihre Fahr- zeuge, die für die Einsätze verschieden bestückt sind mit Werkzeugen und endlos vielen Schläuchen in unterschiedlichen Größen. Dann durften die Kids sogar Schutzwesten und richtige Feuerwehrhelme anziehen. Ganz schön schwer, mehr ging leider nicht. Denn ein komplett mit Uniform, Sauerstoffflasche und Maske ausgerüsteter Feuerwehrmann muss 40 Kilo schleppen. Bis das möglich ist, müssen die Kinder noch viel Spinat essen. Ein besonderes Highlight war es für die Mädchen und Jungen, im Korb mit der Drehleiter hoch in den Himmel zu fahren und über ganz Ahrweiler und Bad Neuenahr zu schauen. Da möchte man doch Feuerwehr- mann oder Feuerwehrfrau werden. Über die Jugendfeuerwehr könnte dieser Wunsch in wenigen Jahren Wirklichkeit werden. Ein tolles Erlebnis, für das sich die Kinder und Erzieherinnen herzlich bei der Feuerwehr Bad Neuenahr bedanken.