715 Euro spendet Pfarrgemeinde

Heppingen der „Tafel Ahrweiler“

7.1.2020 | Die Erntedankfeier der Pfarrgemeinde St. Martin in Heppingen ist ein guter Brauch. Und die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der „Tafel Ahrweiler“ freut es immer wieder, dass bei diesem Fest die ökumenische Tafel bedacht wird. Marion Eisler (rechts) und Otto Fior (links) bedanken sich herzlich bei (weiter von links) Luzia Kniel, Erhard Behrendt und Elvira Kniel für die großzügige Unterstützung der „Tafel Ahrweiler“. | Foto: E.T. Müller 715 Euro erbrachte in diesem Jahr der Verkauf von leckeren Sachen wie Pizza, Zwiebelkuchen, Döppekooche und fruchtiger Marmeladen. Man sieht Elvira Kniel und Luzia Kniel vom Pfarrgemeinderat Heppingen und ihrem Vorsitzenden Erhard Behrendt die Freude an, Tafelkunden auf diese Weise unterstützen zu können. Marion Eisler vom Diakonischen Werk und Tafelfahrer Otto Fior bedankten sich herzlich für die Spende. Das Geld können die Ausgabestellen in Bad Neuenahr- Ahrweiler und Sinzig gut gebrauchen, muss die „Tafel Ahrweiler“ doch ganz ohne öffentlichen Fördergelder auskommen. „120 ehrenamtliche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter kümmern sich um 1.200 Kunden. Fast die Hälfte der Tafelkunden sind Kinder“, erklärte Marion Eisler.

715 Euro spendet Pfarrgemeinde

Heppingen der „Tafel Ahrweiler“

7.1.2020 | Die Erntedankfeier der Pfarr- gemeinde St. Martin in Heppingen ist ein guter Brauch. Und die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der „Tafel Ahrweiler“ freut es immer wieder, dass bei diesem Fest die ökumenische Tafel bedacht wird. Marion Eisler (rechts) und Otto Fior (links) bedanken sich herzlich bei (weiter von links) Luzia Kniel, Erhard Behrendt und Elvira Kniel für die großzügige Unterstützung der „Tafel Ahrweiler“. | Foto: E.T. Müller 715 Euro erbrachte in diesem Jahr der Verkauf von leckeren Sachen wie Pizza, Zwiebelkuchen, Döppekooche und fruchtiger Marmeladen. Man sieht Elvira Kniel und Luzia Kniel vom Pfarrgemeinderat Heppingen und ihrem Vorsitzenden Erhard Behrendt die Freude an, Tafelkunden auf diese Weise unterstützen zu können. Marion Eisler vom Diakonischen Werk und Tafelfahrer Otto Fior bedankten sich herzlich für die Spende. Das Geld können die Ausgabestellen in Bad Neuenahr-Ahrweiler und Sinzig gut gebrauchen, muss die „Tafel Ahrweiler“ doch ganz ohne öffentlichen Fördergelder auskommen. „120 ehrenamtliche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter kümmern sich um 1.200 Kunden. Fast die Hälfte der Tafelkunden sind Kinder“, erklärte Marion Eisler.