Bringdienst der Tafel Ahrweiler hilft in

Corona-Zeiten

6.4.2020 | Mit einem Bringdienst antwortet die Tafel Ahrweiler auf die Corona- Krise. Nach einer nur kurzfristigen Schließung konnte eine Lösung gefunden werden, erklärt Caritas-Mitarbeiterin Christiane Böttcher: „Sehr viele unserer Tafel- Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter gehören zur Risikogruppe. Deshalb bin ich glücklich, dass sich schnell vor Ort junge Menschen gefunden haben, die uns in dieser Ausnahmesituation unterstützen, sodass die Tafel weiterhin für die Menschen da sein kann.“ Foto: Caritas Tafelkunden, die Lebensmitteltüten nach zuhause geliefert haben möchten, können sich bis Mittwoch 16:30 Uhr telefonisch beim Caritasverband in Ahrweiler melden: 02641 – 75 98 60 Diese Tafelkunden werden in die Verteilerliste der Woche aufgenommen, wobei zur Weitergabe der Adresse an die Lieferpartner aus Datenschutzgründen eine Ein- verständniserklärung notwendig ist. Die in Papiertüten abgepackten Lebensmittel werden dann donnerstags zu den Wohnungen gebracht. Bei allen Netzwerk- partnern – bei den freiwilligen Fahrerinnen und Fahrern und Mitgliedern der Evangelischen Jugend Bad Neuenahr-Ahrweiler, „Jugend hilft“ in Sinzig, dem Deutschen Roten Kreuz auf der Grafschaft, Mitarbeitern der Stadt Bad Neuenahr- Ahrweiler und Bad Breisig, der Verbandsgemeinde Brohltal, Mitarbeitern vom Jugendbahnhof Remagen und dem Jugendbüro Altenahr – bedankt sich Christiane Böttcher im Namen aller Kooperationspartner, „denn Sie haben die Reaktivierung der Tafel erst möglich gemacht.“ Auch für finanzielle Unterstützung ist die Tafel dankbar: Spenden können unter dem Stichwort „Tafel Ahrweiler“ auf folgende Konten eingezahlt werden: Kreissparkasse Ahrweiler IBAN: DE89 5775 1310 0000 8037 42 oder Volksbank RheinAhrEifel eG IBAN: DE27 5776 1591 0506 6375 00

Bringdienst der Tafel Ahrweiler

hilft in Corona-Zeiten

6.4.2020 | Mit einem Bringdienst antwortet die Tafel Ahrweiler auf die Corona-Krise. Nach einer nur kurzfristigen Schließung konnte eine Lösung gefunden werden, erklärt Caritas-Mitarbeiterin Christiane Böttcher: „Sehr viele unserer Tafel-Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter gehören zur Risikogruppe. Deshalb bin ich glücklich, dass sich schnell vor Ort junge Menschen gefunden haben, die uns in dieser Ausnahmesituation unter- stützen, sodass die Tafel weiterhin für die Menschen da sein kann.“ Foto: Caritas Tafelkunden, die Lebensmitteltüten nach zuhause geliefert haben möchten, können sich bis Mittwoch 16:30 Uhr telefonisch beim Caritasverband in Ahrweiler melden: 02641 – 75 98 60 Diese Tafelkunden werden in die Verteiler- liste der Woche aufgenommen, wobei zur Weitergabe der Adresse an die Lieferpartner aus Datenschutzgründen eine Einverständ- niserklärung notwendig ist. Die in Papier- tüten abgepackten Lebensmittel werden dann donnerstags zu den Wohnungen gebracht. Bei allen Netzwerkpartnern – bei den freiwilligen Fahrerinnen und Fahrern und Mitgliedern der Evangelischen Jugend Bad Neuenahr-Ahrweiler, „Jugend hilft“ in Sinzig, dem Deutschen Roten Kreuz auf der Grafschaft, Mitarbeitern der Stadt Bad Neuenahr-Ahrweiler und Bad Breisig, der Verbandsgemeinde Brohltal, Mitarbeitern vom Jugendbahnhof Remagen und dem Jugendbüro Altenahr – bedankt sich Christiane Böttcher im Namen aller Kooperationspartner, „denn Sie haben die Reaktivierung der Tafel erst möglich gemacht.“ Auch für finanzielle Unterstützung ist die Tafel dankbar: Spenden können unter dem Stichwort „Tafel Ahrweiler“ auf folgende Konten eingezahlt werden: Kreissparkasse Ahrweiler IBAN: DE89 5775 1310 0000 8037 42 oder Volksbank RheinAhrEifel eG IBAN: DE27 5776 1591 0506 6375 00